Ihre Schornsteinfeger in Ostfriesland

- Partner für die Energiewende

Neben der Kernkompetenz, vorbeugender Brandschutz, beschäftigt sich das Schornsteinfegerhandwerk schon seit vielen Jahren mit dem Umweltschutz und in diesem Bereich auch mit der Energieeinsparung. So gibt es in fast jedem Schornsteinfegerbetrieb in Ostfriesland einen qualifizierten Energieberater der als Fachmann für die energetische Beurteilung der Anlagentechnik, aber auch der gesamten Gebäudehülle zur Verfügung steht.

Die Einsparung von fossiler Energie entlastet nicht nur die Umwelt, sondern auch den Hauseigentümer von Kosten. Für einen Hauseigentümer ist hier aber auch der wirtschaftliche Gesichtspunkt von großer Bedeutung. Eine mögliche Investition muss sich aber auch innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes refinanzieren.

Hier kann eine fundierte Energieberatung von großer Bedeutung sein, da sie dem Hauseigentümer aufzeigt, wann sich eine Investition amortisiert. In vielen Fällen ist die alte Heizungsanlage ein Bereich, bei dem sich eine beträchtliche Menge an fossiler Energie und damit auch Geld einsparen lässt.

Ihr Schornsteinfeger der Innung Ostfriesland berät Sie gern.

Ihre Heizungsbauer in Ostfriesland

- Partner für die Energiewende

Klima- und Umweltschutz sind eng verbunden mit den Aktivitäten des SHK-Handwerks. Moderne Technologien in der Heiz- und Gebäudetechnik werden effizient für die Bürger Niedersachsens nutzbar gemacht. Durch die Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand und den Einbau effizienter Heizungs- und Lüftungsanlagen trägt das SHK-Handwerk maßgeblich zur Energiewende bei. Eine veraltete Umwälzpumpe, ungleiche Temperaturverteilung im Haus oder Lufteinschlüsse in den Rohren: Wenn die Heizungsanlage nicht optimal eingestellt ist, verursacht sie häufig mehr Kosten als Nutzen. Doch trotz hoher Energiekosten scheuen noch immer viele Eigenheimbesitzer den Gang zum SHK-Fachmann. Dabei kann der Experte wichtige Tipps zum energiesparenden Heizen geben oder einen Heizungs-Check vornehmen, um die Anlage anschließend fachgerecht zu optimieren. Seit August 2016 wird dies auch staatlich gefördert. Neben dem Austausch von Umwälzpumpen können Eigenheimbesitzer auch die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs und die fachgerechte Einstellung der Heizkurve mit rund 30 Prozent bezuschussen lassen. Ebenfalls gefördert werden voreinstellbare Thermostatventile, Einzelraumtemperaturregler, Strangventile, Pufferspeicher sowie separate Mess-, Regelungs- und Steuerungstechnik und Benutzerinterfaces. Der SHK-Fachmann berät Sie gern.

Unsere Partner